Liebe auf den ersten Klick? Die Pro´s und Contra´s der Dating-Plattformen

Wisch und Weg ist jetzt nicht nur bei Küchenrollen der Slogan sondern auch bei diversen Dating-Plattformen bzw. Dating-Apps.

Die Schnelllebigkeit im beruflichen Bereich ist mittlerweile zum Normalzustand geworden. Wer nicht spurt, wird abgesägt. Genauso wird es auch im persönlichen Umfeld immer mehr propagiert und durch Werbung wird einem suggeriert, dass es vollkommen OK ist so zu leben.

Wer sich also auf diversen Dating-Plattformen anmeldet und auf die große Liebe hofft, wartet oftmals sehr lang.

Aufgrund der Anforderung schnell reagieren zu müssen, wie zum Beispiel bei Tinder, wird alles nur noch nach dem schönen Äusseren bewertet. Dadurch fallen schon mal die optisch nicht ganz so ansprechenden Typen (männlich und weiblich) durch den Rost. OK, natürlich sind die Geschmäcker verschieden und wie heisst es so schön „Jeder Topf findet seinen Deckel“ und „die Hoffnung stirbt zuletzt“.

Nichtsdestotrotz, wird es einem auf diesen Plattformen grundsätzlich einfacher gemacht, jemanden kennen zu lernen.

Sex auf Knopfdruck, so einfach war’s noch nie

Apps wie Tinder, LoVoo, Badoo, Candidate bis hin zu BeNaughty sind die heutigen Wegweiser zu einer, im wahrsten Sinne des Wortes, schnellen Nummer.

Aufgrund des unkomplizierten Erstkontakts fällt schon mal die Hürde des Ansprechens weg, wie es normalerweise in einem Lokal der Fall wäre.

Für den schüchternen Typ (natürlich auch hier wieder weibl. und männlich gemeint) der ideale Einstieg zum schnellen (Körper)Kontakt.

Beispiel Generation 20+.

Sie wächst in einem Eldorado des Online-Shoppings auf und muss grundsätzlich erst gar nicht das Haus verlassen.

Einfach jemanden online kennen lernen, treffen, Sex und beim Verabschieden (oder auch nicht verabschieden) die letzten Worte.. wir sehen uns.

Beneidenswert oder? Früher musste man sich stundenlang zurecht machen, bevor man ausging um erst mal jemanden kennen zu lernen.

Heutzutage kennt man die Person bereits vorm ersten persönlichen Treffen, zumindest vom Bild und dem Geschriebenen. Es geht um Einfachheit, Zeitersparnis und den ersten optischen Eindruck.

Keine Zeit für ein richtiges Kennen lernen, geschweige denn für Romantik

Die Großeltern und eventuell die Eltern erzählen einem, wie sie sich kennen gelernt haben. Sie waren aufgeregt, eine prickelnde Stimmung lag in der Luft, Blumen, Kerzenschein und dann der erste Kuss. Romantik? Ja schön aber wer ist heutzutage noch romantisch und wenn es jemand ist, dann ist das eher eine Ausnahmeerscheinung um nicht zu sagen aussergewöhnlich.

Ausserdem dauert das Drumherum viel zu lange.

Laut einer aktuellen Umfrage, sind durchschnittlich 76 % der User dieser Apps und Plattformen ausschließlich an Sex interessiert und nicht auf der Suche nach Partnerschaft oder dauerhafter Liebe.

Falls sich dennoch im Zuge des Kennenlernens die große Liebe (es mag jeder darüber denken, wie er/sie will) entwickelt, schön und herzliche Gratulation! Kommt aber normalerweise nicht so häufig vor. Warum auch! Der nächste heisse „Match“ steht mit einem Wisch oder Mausklick bereit und verspricht neuen Spass.

Fazit: Empfehlenswert für diejenigen, die die schnelle Nummer lieben ohne lieben zu müssen. Für diejenigen, die bei Tinder & Co auf der Suche nach der großen Liebe sind – VIEL GLÜCK!

 

 

Bildquelle: fotolia.com – Urheber:alphaspirit

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2019 Lebensgefühl e.U. - Claudia Sima | Paarberatung, Ehe- & Beziehungscoaching - Sexualberatung - Persönlichkeitsentwicklung Wien & Mittersill (Pinzgau, Land Salzburg)| Impressum | Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?