Männer haben mehr als nur eine erogene Zone!

erogene Zonen der Männer

Wenn Paare zu mir in die Beratung kommen und das Thema Sexualität in ihrer Partnerschaft aufkommt, dann kommen teilweise recht lustige und auch interessante Momente zustande. Wohlgemerkt nicht nur für die Paare! Im Zuge des Gesprächs frage ich das Paar, ob sie die erogenen Zonen ihres Partner bzw. ihrer Partnerin glauben zu kennen. Oft sieht sich das Paar dann ratlos an, zucken gleichzeitig mit den Schultern und lachen. „Gratulation!“ Sag ich. „Und da sagen sie beide, sie haben nichts mehr gemeinsam!“

Das mag jetzt vielleicht bei Ihnen als Provokation ankommen aber glauben Sie mir, in dem Moment hat das definitiv gepasst. Ich erlaube mir gleich an diese Provokation anzuknüpfen um Sie zu fragen, ob Sie die erogenen Zonen Ihrer Partnerin bzw. Ihres Partners kennen?

„Der Weg ist das Ziel“ aber wo beginnt er?

Am Anfang einer Beziehung nehmen sich die meisten Paare viel Zeit um den jeweils anderen „kennen zu lernen“. Sprich, welche Knöpfe muss ich drücken um den jeweils anderen in Stimmung und schlussendlich zum Orgasmus zu bringen oder welche darf ich auf keinen Fall drücken, weil es dann vielleicht zu schnell geht? In der Tantra Massage heisst es so schön „Der Weg ist das Ziel!“ und in der hohen Kunst des Tantras wird der Orgasmus sogar überatmet. Ich werde jetzt nicht näher auf das Thema Tantra eingehen. Bei Fragen dazu, können Sie sich gerne an mich wenden oder Sie warten einfach auf einen meiner nächsten Blogbeiträgen ;).

Um zum Thema wieder zurück zu kehren. „Knöpfe drücken“ – Nachdem die Paare die jeweiligen Stimmungszonen kennen und ich erlaube mir zu behaupten, dass es in erster Linie die primären Lustpunkte sind, automatisiert sich meist ein Ablauf. Ein Ablauf, der beiden bereits im Vorfeld bekannt ist. Wenn ich A drücke passiert für gewöhnlich „Oh“ und so weiter. Ehrlich, ist das nicht auch manchmal unheimlich langweilig, bereits im Vorfeld zu wissen, was als nächstes passiert? OK, es kann natürlich ein Orgasmus-Garant sein und auch Sicherheit bieten aber ist es nicht auch schön, wenn ein bisschen Abwechslung ins Spiel kommt?

Erogene .. Was?

Wie bereits im Titel vermerkt, auch Männer haben erogene Zonen, jawohl meine Herren! Viele meiner männlichen Klienten meinen, dass sie nur eine einzige erogene Zone haben und zwar? Ganz genau, die goldene Mitte. Was denken Sie? Hier knüpfe ich gleich an die, im ersten Absatz, gestellte Frage an. Wo glauben Sie als Mann, sind Ihre persönlichen erogenen Zonen? Nachdem jeder Mensch verschieden ist, gibt es auch verschiedene Reizpunkte. Kleiner Tipp, es geht über die goldene Mitte hinaus, wobei diese sehr wohl auch in die Berührung einbezogen werden „darf“.

Beispiele für erogene Zonen, abgesehen von der einen, können wie folgt sein: Rücken, Lenden, Oberschenkel Innenseite, Brustwarzen, Hals, Nacken. Sehr empfindsame Menschen können sogar bei Berührung der Handinnenfläche zum Höhepunkt kommen. Nehmen Sie sich doch mal Zeit und finden Sie es bei der gegenseitig, bewussten Berührung Ihres Körpers selbst heraus wo Ihre erogenen Zonen sind. Wo reagieren Sie stärker auf die Berührungen und an welchen Stellen Ihres Körpers ist es einfach nur angenehm. Stellen Sie sich vielleicht vor, dass Ihr gesamter Körper eine große Landkarte mit vielen empfindlichen und weniger empfindlichen Stellen darstellt. Machen Sie sich einfach auf die Reise und vielleicht entdecken Sie noch „unerforschtes“ Gebiet mit AHA Effekt! 😉

 

Bildquelle: Photo by Pablo Heimplatz on Unsplash

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2019 Lebensgefühl e.U. - Claudia Sima | Paarberatung, Ehe- & Beziehungscoaching - Sexualberatung - Persönlichkeitsentwicklung Wien & Mittersill (Pinzgau, Land Salzburg)| Impressum | Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?